Athletik Training

 

Athletik Training als Ergänzung zum Ausdauersport.
Wenn der Fokus auf dem Laufen, Radfahren oder schwimmen liegt, dann sorgt das Athletik Training für einem gesunden Ausgleich, weil dabei alle Körper Bereiche trainiert werden. Es umfasst mehr als nur das Training der Ausdauer und des Herz Kreislauf System. Koordination, Schnelligkeit, Flexibilität, Kraft und Balance können unter anderem trainiert werden.
Dadurch entwickelt sich eine gute Basis  für die “ Haupsportart“ . Athletik Training hilft auch das Verletzungsrisiko zu senken und schützt vor Überlastungen.
Ein Faszientraining oder Yoga als Teil des Athletik Training, können zur Regeneration beitragen.
Leider wird dem Athletik Training oft Zuwenig Beachtung geschenkt. Dabei ist es abwechslungsreich und daher gerade für das Training mit Kindern gut geeignet. Zumal allerhand Varianten möglich sind, z.B Laufspiele, Parcours oder Zirkeltraining.
Das allgemeine Athletiktraining kann vielseitig gestaltet werden.
Ein Teil des Athletiktraining ist allerdings das Krafttraining. Je nach Zielsetzung wird eine Trainingsmethode gewählt. Mit Anzahl von Sätzen und Wiederholung mit dem jeweils passendem Gewicht, kann man z. B. Muskelkraft oder Kraft Ausdauer trainieren. Auch statische Halteübungen sind je nach gewünschtem Trainingsziel möglich.
Beim Training mit Kindern sollte der Einsatz von Gewichten vermieden werden. Vor allem auch, weil oft die komplizierten Bewegungsabläufe noch nicht richtig beherrscht werden. Erst muss die Bewegung “ sitzen “ dann kann mit Gewichten aufgestockt werden, um gezielter an der Kraft arbeiten zu können.
Besondere Beachtung hat das Training der stabilisierenden Bauch – und Rückenmuskulatur. Nicht umsonst bezeichnet man die Körpermitte im Pilates als “ powerhouse „. Dieses Kraftzentrum besteht aus 4 tiefliegenden Muskelgeuppen: Beckenboden, Korsettmuskel, Zwerchfell und der vielspaltige Muskel an der Wirbelsäule.
Auch bei trainierten Athleten kann es in diesem Bereich Defizite geben. Die genannten Muskeln schützen und stützen.
Allerdings sind auch die klassischen Übungen für Bauch und Rücken quasi ein Pflichtprogramm. Sie spielen bei einer guten Körperhaltung eine große Rolle. Ohne die nötige Rumpfstabilität pendelt der Oberkörper hin und her. Das verbraucht mehr Energie.
Ein weiterer wichtiger Bereich wäre das Stabilisationstraining:
Auch dabei liegt der Fokus auf der Rumpfmuskulatur. Aber es werden auch gelenkstabilisierende Musleln angesprochen. Meistens werden Halteübungen durchgeführt.
IMG_8370
Mit Stretching und gezielten Dehnübungen wirkt man dem verkürzen der Muskeln entgegen. Der Muskel bleibt Leistungsfähiger
Das Athletik Training ist vielseitig und fördert so ein besseres körpergefühl.
Jeder Teilbereich ist “ eine Wissenschaft für sich „. Je nach Geschmack kann man daraus SEIN Training zusammenstellen. 
Einige Apps können unterstützen oder bieten Programme an, z.B Freeletics. Anfänger sollten allerdings nur mit persönlicher Betreuung ins Training starten. Zum Beispiel in einem Fitness Studio 
Dann gibt es auch noch ein spezielles Teschnick Training, speziell auf die Hauptsportart abgestimmt
168ef693-f1ba-4199-9072-9c1cacdac29e
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s