Sport und Familie

Wir gehören zu denen, die ohne sportliche Betätigung nicht leben können. Wo andere in der Musik, der Kunst oder im Schützenfest aufgehen, so sind wir mit dem Sport verbunden. Woher kommt das? Was verändert sich und wie beeinflusst es unser Familienleben?

 

Ich glaube es ist einerseits der Charakter und andererseits die Gewohnheit. Letztendlich ist aber jedes meiner 5 Kinder anders geraten, von Nullsport bis Leistungssport, ist alles vertreten. Und das ist auch gut so, denn was wäre, wenn alle immer nur Sport treiben wollen? Da kämpft man dann um jedes Zeitfenster!

Böse Zungen nennen mich “ sportsüchtig“ ! Doch die Jenigen, die selbst Bewegungsmenschen sind, verstehen den Bewegungsdrang. Ohne Sport scheint mein Körper ständig auf Abruf zu stehen, wohl durch die Hormone. Ich fühle quasi “ Hummeln im Hintern“. Erst wenn ich mich ausreichend bewegen konnte, ist mein Hormonhaushalt in Balance und mein Blutdruck im den Normbereich angestiegen. Der Tag kann kommen und mit ihm alle  Herausforderungen. Denn ich fühle  mich stark und fit genug, diese zu meistern. Daher bin ich der Frühsportler und laufe am liebsten!

Das Laufen ist eine Art Meditation. Und danach kann man wirklich verlangen entwickeln. Das kann Suchtcharakter haben, wenn man Gesundheit und Umfeld, dem unterordnet. Doch dazu bin ich viel zu sehr Mutter!!! Ein moderater Ausdauerspor wird generell aber für Körper und Geist empfohlen.

Wie geht es mir als sportliche Mutter in einer Familie mit mehr oder weniger sportlichen Kids?

Ich habe Glück! Ich kann mir Zeitfenster schaffen, indem ich früher Aufstehe, Schul- und Betreuungszeiten nutze oder mit den Kindern gemeinsam Sport treibe. Da gibt es viele Möglichkeiten und diese müssen immer wieder an die größer werdenden Kinder und die wechselnden Rahmenbedingungen angepasst werden. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, den alle gemeinsam gehen können. Natürlich gibt es Grenzen! Das Stillen zum Beispiel. Vor der Schwangerschaft hätte ich locker einen Mittelsistanz Triathlon, sprich den halben Ironman, gemacht. Mein tägliches Sportprogramm war auf die Zeit der  Kindergarten Betreuungs ausgerichtet. Da hatte ich „frei“ und  konnte Stunden trainieren. Das klappt mit Kleinkind nicht. Zudem müsste ich in jeder wechselzone stillen. Über den Einstieg ins Training nach der Geburt habe ich einen extra Beitrag verfasst:

https://kleckerkleinundliebelein.wordpress.com/2016/03/23/sport-mit-baby/

ich genieße die Sportzeit mit Kind. Wie die ausieht? Das kann Sport mit Baby im Tragetuch oder Kinderwagen sein oder der gemeinsame Besuch von Training und Wettkampf! Sport bleibt altersunabhängig! Sport hilft in der  Pubertät, denn es ist eine Schnittmenge zwischen Kind und Eltern. Von den gesundheitlichen Vorzügen für Hormongeplagte Jugendliche ganz zu schweigen.

Natürlich kann ich als Mutter nicht mein Bedürfniss in den Vordergrund stellen! Bei Wettkämpfen haben die der Kinder immer Vorrang vor meinen. Meine Zeit wird irgendwann wieder kommen, denn Sport funktioniert in jedem Alter.

Auf der einen Seite reguliert der Sport meine Gefühlswelt. Auf der anderen Seite reibt er auf! Nämlich dann, wenn er extrem wird! Leistungssport!

Nie hätte ich geglaubt, dass wir zu einer Radsport Familie werden! Angefangen hatte unser großer Sohn damit, Ca.  8 oder 9 war er da! Wie er darauf kam? Er hatte ein Radrennen gesehen. Glücklicherweise haben wir das Landesleitungszentrum für Radsport ganz in der Nähe! Doch das erste Training war ohne wirklichen Effekt, denn unsere Söhne mussten erst lernen “ ohne Fleiß kein Preis“ . Andere Kinder waren da schon weit voraus und erfolgreich, angetrieben durch eigenen Ehrgeiz. Wie schmerzhaft ist es für ein Mutterherz, sein Kind immer aufzubauen , weil mal wieder Letzter geworden. Ein wenig zweifelt man an sich selbst, dem Kind und der Gesamtsituation.  Das war keine einfache Zeit!

IMG_1901

Irgendwann, in einem Trainingslager, legte der Große den Schalter im Kopf um….und fährt derzeit im Landeskader! Natürlich bin ich stolz und freue mich! Freue mich für meinen Sohn. Durch den Sport hat er sein schwaches Selbstnewusstsein ausgeglichen und mehr Ehrgeiz in der Schule entwickelt. Er ist selbstständig und Verantwortungsbewusst. Er geht in dem Sport auf! Das ist schön zu beobachten.

So wie sich die Kinder verändern hat sich auch unser ganzes Leben verändert….langsam aber stetig.

Wir haben irsinnig viel verschiedene Räder und eine komplette Werkstatt im Keller. Mein Mann hat sich das nötige Wissen selbst angeeignet. Auch sonst sind Begriffe, wie z.B Grundlage 1 und 2 oder Laktat, in unserem täglichen Wortschatz. Gesunde Ernährung, Touren und andere Wettkämpfe, Material, Athletik und Physiotherapie, sowie Massage begleiten uns wie die „Nada“ App. Richtig wir sind Insider und damit eine Randgruppe. Kaum Jemand kann nachvollziehen, dass der Radsport und sein Drumherum, Priorität hat. Da wird auch manchmal ein Schulfest unwichtig!

Nein, eigentlich will ich diesen Rummel garnicht. Bei jedem Rennen habe ich Angst vor Stürzen mit Folgen. Auch weiß ich, wie hart Leistungsport ist. Der Körper wird zum Kapital! Nein, es reicht, wenn man Spaß am Sport behält. Aber genau den haben meine Kinder. Der Jüngere Sohn und die jüngere Tochter fahren ebenfalls Rennrad. Sie tun das freiwillig! Und gerne! Auch wenn es Zeiten gibt, in denen man sich mehr motivieren muss als sonst. Aber genau das prägt fürs  Leben. Sich durchbeißen und am Ende stolz sein dürfen. Die eigenen Grenzen spüren und sich besser kennenlernen. Ja, ich finde Sport sehr wichtig. Und es ist Schade, dass immer mehr Eltern das anders sehen. Vielleicht ist das ein Grund für das Übergewicht, dass immer mehr Kinder plagt? viele Eltern haben Ängste! Auf dem Spielplatz, im Schwimmbad auf dem Fahrrad.

Stressig ist das ganze Training auch. Es bestimmt den Tagesablauf auch am Wochenende. Dazu kommt der Druck die Bestform am Wettkampf Tag zu haben und bloß nicht krank zu sein. Das alles geht nur, wenn die Familie voll dahintersteckt. Denn schnell mutiert man zum Aussenseiter.

Angetrieben werde ich von dem Befürfnis,meine Kinder glücklich zu sehen. Und das sind sie gerade!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s