Bratapfelkuchen

Dieser ist mein Lieblingskuchen. Im Winter schmeckt er gut mit Gewürzen oder Gewürzmischungen,  wie Zimt oder Spekulatius. Im Sommer kommen mehr Zitrone und/oder noch ein paar Beeren hinein. Dann schmeckt er eisgekühlt sehr erfrischend.

IMG_3086

Der Kuchen enthält Zucker,  im ganzen sind 150 bis 175 g Zucker zugefügt. Dafür ist die Menge am Fett, niedrig, 50 g Kokosöl kommen hinein. Am besten gelingt der Kuchen mit Eiersatz, alternativ aber auch mit mehr Stärke. Dadurch wird es fester, ist aber trotzdem lecker.

Zutaten für den Boden:

  • 200g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 25 g Dattelsirup optional
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Zimt, Sepkukatius oder Lebkuchen Mischung, oder Zitronenabrieb nach Geschmack
  • 25 g Kokosöl flüssig
  • Soviel Wasser, dass ein elastischer Teig entsteht, Wassermenge hängt von Art und Type des verwendeten Mehles ab. Portionsweise, und unter kneten, zufügen. Ist der Teig zu weich, dann etwas mehr Mehl einkneten.

Alle Zutaten verkneten und in eine gefettete Form füllen. Die Form damit auskleiden.

  • 3 große Äpfel schälen . Zwei davon würfeln und in etwas Zitronensaft kurz weich dünsten. Mit Zimt abschmecken. Den dritten Apfel in dünne Spalten schneiden

Zutaten für die Creme:

  • 400 g festen Naturtofu
  • 500 g Sojajoghurt
  • 3 Tütchen biovegan Eiersatz,  50 ml Wasser oder alternativ 30 g Stärke
  • Vanillepuddingpulver,  1 Tütchen, oder 40g Stärke
  • 100 g Zucker
  • 25 g kokosöl flüssig
  • Vanillepulver

Alle Zutaten zu einer feinen Creme pürieren. Das gelingt auch mit dem Pürrierstab.

Die gedünsteten Äpfel auf den Boden geben. Dann die Creme einfüllen. Darauf die Apfelspalten drapieren. Optional mit etwas Zimtzucker bestreuen.

Bei 170/ 175 Grad knapp eine Stunde backen.

Bei 12 Stück, pro Stück:

250 kcal, 8g F, 37 g KH, 8 g Protein,  20g Zucker, 2 g Ballaststoffe

Es ist Kuchen,  keine Frage, der muss nicht sein. Aber zu besonderen Gelegenheiten ist er eine gesündere Alternative zu manch anderem Kuchen. Er kommt durch die feine Creme ohne Sahne aus. Und überzeugt auch nicht Veganer.

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s