Veganer Quarkölteig

Hefeteig hat den Nachteil, dass er Ruhezeit benötigt.  Er lässt sich zwar prima vorbereiten und sogar bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren ( große Tupperschüssel). Trotzdem ist Hefeteig nichts für spontane Backationen. Wenn es mal richtig flott gehen muss, Frühstücksgebäck fehlt, oder schnell eine Pizza her soll, usw. Dann ist Quarkölteig eine Option. Aber Achtung: der Teig ist schon reichhaltiger als der fettarme Hefeteig.

Auch Quarkölteig lässt sich süß und herzhaft  verwenden. Er schmeckt am besten frisch gebacken.

Grundrezept (süß):

  • 250 g Sojajoghurt
  • 75 g Kokosöl oder Backöl
  • 50 bis 75 g Zucker
  • Prise Salz
  • Vanille, Zitronenabrieb optional
  • 500 g Mehl, z.B. Dinkel 630
  • 20 g Backpulver

Die Zubereitung ist recht einfach: zunächst alle Zutaten bis auf das Mehl und das Backpulver gründlich verrühren. Beides wird anschließend zügig untergeknetet. Nicht zu lange, bei dieser Teigart wird der Teig sonst zäh. Dann in Form bringen , z.B. als 10 Briochebrötchen. Und bei 175 Grad etwa 25 bis 30 Minuten backen.

Bei 10 Portionen: pro Portion: 280 kcal, 44 g KH, 8 g F, 6 g Protein

In der herzhafte Variante ( ohne Zucker) : 250 kcal, 36g KH pro Portion, bei 10 Portionen

Den Quarkölteig kann man wie Hefeteig verwenden.

IMG_3160

TIPP: Glücksschweinchen

Mit der Hilfe von Gläsern Kreise aus flach gedrückten Teig ausstechen und zusammensetzen. Ohren formen und Augen aufmalen oder Rosinen dadür verwenden.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s