46. Tag: Aphrodite und Kuchen

Heute bereite ich mal eine kleine Sünde zu: Rührteig aus Vollkornmehl, gebacken, aufgeschnittenen und gefüllt mit Kirschmarmelade ( allos Frucht pur) und Rapunzel Marzipan! Ein Schokoguss darf auch nicht fehlen.

Ein kleines Workout welches schnell zuhause gemacht werden kann:

freeletics Aphrodite

1: je 50 burpees, Squats und situps

2: je 40 burpees, Squats und situps

3: je 30 burpees, Squats und situps

3: je 20 burpees, Squats und situps

4: je 10 burpees, Squats und situps

damit ist ein Stück “ Sünde“ verbrannt!

😂

Advertisements

45.Tag: Feiertags Oats

M

Die Festtage stehen kurz bevor und die möchte man doch genießen. Umgeben von Schokoladen Hasen und Eiern steigt die Lust auf süße Sachen!

daher kommt hier ein Rezept, dass gut sättigt und Nährstoffe liefert, trotzdem aber eine Leckerei ist. Zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit:

Vermische

30 gr Haferflocken umd

1 TL Kakaopulver mit

50 ml Pflanzlicher Milch

Dann lasse

10 gr Chia und

10 gr gemahlene Kürbiskerne in

50 ml Pflanzlicher Milch

ein paar Minuten quellen

Würze mit Stevia , Vanille oder Kokosflocken

schneide eine Banane klein und schichte alles in einer Schüssel.

Erwa : 350 kcal

reich an Eiweiß und Mineralstoffen

44. Tag: Perfekt gibt’s nicht!

Gründe warum es mit der Ernährungsumstellung nicht klappt gibt es viele. Obwohl es kein Problem ist, sich ausführliche Informationen zum Thema zu besorgen. Vieleicht ist da gerade die ganze Informationsflut eher hinderlich. Nicht nur, dass es sich unangenehm anfühlt, wenn man seine Essgewohnheiten aufgeben soll und manches verboten wird. Viele möchten direkt eine komplette Ernährungsumstellung, 100% richtig und gesund. Das ist ein ehrenhaftes Ziel, muss aber nicht erreicht werden. Es ist ausreichend, wenn man sich weitestgehend gesund ernährt. 80-90 Prozent etwa und die anderen Prozentualen Anzeile der gesamtenenergie anders vergibt. Vieleicht täglich oder einmal in der Woche…für den leckeren Kuchen, Chips , Eis oder Schokolade.

Denn Ernährung ist Biochemie und Essen ist auch “ genussbefefriedigung“

und selbst, wenn man das ideale Verhältnis zwischen gesünder und ungesunder Kost noch nicht umsetzen kann. Jeder Tag ist ein neuer Anfang, jeden Tag lassen sich Kleinigkeiten ändern, schritt für Schritt weiter! Der Weg ist das Ziel!

43. Tag: Einfrieren von Leckereien

Gegen ein Stück selbstgemachten Kuchens ist ja nichts einzuwenden,  denn man kann bei der Zubereitung durchaus gesunde Zutaten wählen. Es gab Zeiten, da habe ich gesunden Kuchen zu Mittag gegessen. Aber nun bin ich schlauer: Die wichtigen Nährstoffe bekommt man nur mit Gemüse! Und das kann auch sehr lecker sein. Trotzdem esse ich immer noch gerne gesunde Backwaren. Problem ist oft die Menge. Daher friere ich mir die Portionen nun ein und stelle sie morgens zum Auftauen raus. So habe ich immer etwas Veganes und gesundes zum Kaffee am Nachmittag!

42. Tag: Vegane Sahne

 

IMG_5681

Ich liebe Sahne ! Und gerade in der Rhabarber und Erdbeerzeit!

Es gibt diverse Alternativen zum klassischen Produkt Aus Kuhmilch.

Zum einen lassen sich ein paar Pflanzencrems aufschlagen. Diese enthalten in der Regel aber auch ungesunde Zutaten, z.B gehärtete Fette oder modifizierte Stärke. Allerdings schmeckt die aufgeschlagene sojacuisine ( Alpro und Provamel ) recht gut und das Ergebnis ist auch ok.

Abraten kann ich von der Veganen Schlagcreme von RUF. Hat mit Sahne nichts zu tun, zu süß und zu fett.

Alternativ kann man aus Kokosmilch ( nur dem festen Anteil) oder Cachewnüssen , eine sahnige Creme zubereiten. Ist aufwändiger und gelingt nur ab einer bestimmten Menge.

Doch ich möchte nicht immer eine große Menge Sahneersatz auf einen Schlag essen müssen. Sahne soll doch nur ein besonderes Topping sein. Auf Eis, Kuchen oder Desert.

Ich benutze dann gern die sprühsahne von Soyatoo:

Rice oder Soja Whip

Ja, umweltfreundlich ist diese Verpapackung leider nicht. Es gibt das Produkt auch zum selbstaufachlagen. Aber da hat man wieder eine sehr große Menge. Und im isi sahnespender gelingt sie nicht. Daher genieße ich diese Sahne auch als etwas besonderes!

41. Tag: Kytta Salbe

Ein Tip hatte ich bekommen:

Kytta Salbe

Beinwwellwurzel statt Diclofenac!

Ich war sofort interessiert. Denn eine Salbe mit chemischen Wirkstoff käme nur im Notfall auf meine Haut!

Da ein gesunder Lebensstil nicht vor Verletzungen und Überlastungen schützt, ist diese Schmerz- und Entzündungshemmende Salbe, in meiner Hausapotheke gelandet, neben Globuli und Co.

Natürlich habe ich mich von der Wirksamkeit überzeugt.

Ich habe nach dem Laufen immer eine schmerzende Stelle am rechten Fuß. Genauer, es schmerzt die Innenkannte. Weder Arzt noch Laufbandanalye brachten eine Ursache hervor. Und es scheint eher eine Verspannung des Gewebes zu sein. Die sich auch gut, innerhalb 48 Stunden, vollständig regeneriert. Daher ist die Meinung dazu: das Gewebe ist durch die stillhormone einfach noch zu aufgelockert. Ich müsste einfach Abwarten. Versuche mit Laufschuhen und Einlagen brachten nichts.

Aber die Kytta Salbe sorgt nun dafür, dass sich die Region durch nur eine Nacht mit Salbenverband komplett erholt! So, dass ich auch schmerzfrei laufen kann! Und es verspannt auch nicht mehr so stark. Die Salbe verkürzt die Heilung deutlich!

Daher ist das doch ein guter Tip:

https://www.kytta.de/de/produkte/kytta-schmerzsalbe/

 

40. Tag: Gewohnheiten ändern

Jetzt nähert sich das Osterfest und damit rückt die warmeJahreszeit immer näher.

Ich habe die “ Fastenzeit “ bisher gut umgesetzt. Nicht darbend sondern unter dem Motto :

MACH DICH BEREIT FUR DEN SOMMER!

Und ich fühle mich echt gut!

Nach und nach Gewohnheiten zu ändern ist garnicht schwer. Ich werde auch nach Ostern dabei bleiben! Ich möchte noch ein paar Standards im meine Ernährung einbauen, die mir eine optimale Nährstoffversorgung sichern. Bisher sind das :

Astaxanthin /Tomatenmark

hefeflocken

kürbiskerne

Haferflocken

Maca

Chia/Leinsaat

Nussmischung

Obst und Gemüse

( Alpro Produkte €

Denn nur wenn der Organismus alles erhält, was er braucht bleibt er gesund! Mit den oben genannten Lebensmittel kann ich prima meinen Bedarf decken!

 

 

37. Tag: overnight oats Chia – Himbeer

IMG_5752

Dies ist eine Zink haltige Rezeptidee! Grundlage sind Haferflocken und Kürbiskerne. Zusammen mit weiteren guten Zutaten wird eine leckere Speise daraus. Geeignet zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit.

In dieser Variante enthält sie 290 kcal und 12 gr Protein , sowie fast den halben Tagesbedarf an Zink (3mg) ! Dazu fast 150 mg Magnesium, ebenfalls kräftig Mangan, Calcium , phosphor und  Kupfer ( 50% der bedarfsdeckung)  sowie viele andere Mineralstoffe. Auch ist es reich an Vitamin C und E . Ballaststoffe ( 12 mg) und sekundäre Pflanzenstoffe runden die Mahlzeit ab!

100 gr Himbeeren ( TK , angetaut)

30 gr Haferflocken

10 gr Chia

10 gr gemahlene Kürbiskerne

zimt

stevia oder ähnliches bei Bedarf

50 ml Alpro Klassik

Chia, Kürbiskerne, Zimt und Stevia nach Wunsch und Alpro Soja Klassik mischen und etwas quellen lassen. Himbeeren und Haferflocken mischen. Alles in ein Glas Schichten und ein paar Stunden gekühlt ziehen lassen.

Natürlich kann das Rezept abgewandelt werden. Geriebener Apfel statt Himbeeren, usw…